hector3 architekten

Rüdigerstraße, Düsseldorf

Planung/Bauzeit 2011

Leistung LP 1-4

Auftraggeber Bonava Deutschland GmbH

Wohneinheiten 98 mit Tief- und Geschossgaragen

 

Drei Hauptbaukörper gruppieren sich um eine grüne verkehrsfreie Kernzone. Im Süden entlang der Rüdigerstraße liegt das Torhaus. Ein breiter Vorgarten bildet den gewünschten Abstand zum Straßenraum und gibt dem imposanten Baumbestand den erforderlichen Raum. Das IV-geschossige Gebäude, gegliedert durch Risalite und Balkone, wird mittig von breiten und hohen Durchgang, das Tor zur grünen Mitte, durchstoßen. Das Dachgeschoß ist als Staffelgeschoss allseitig zurückgesetzt. Den westlichen Abschluss parallel zur Bahntrasse verlaufend bildet ein V-geschossiger schlanker Baukörper. Für das kleine Quartier wird er zum Schutzschild gegen die Immissionen der Bahntrasse. Die Wohngrundrisse sind so angelegt, dass alle Aufenthaltsräume zum Innenhof orientiert sind. Zur Bahntrasse gewandt liegen Nebenräume wie Bäder, Abstellräume, Garderoben, Funktionsküchen und Treppenhäuser. Im Sockel des Gebäudes zur Bahntrasse gelegen sind zwei Garagengeschosse. Zur angrenzenden Bürobebauung (V-VII-geschossig) im Norden liegt der dritte ebenfalls IV-geschossige Baukörper mit Staffelgeschoss.

 

Der alleeartige Charakter der Rüdigerstraße bleibt erhalten und wird durch Neupflanzungen ergänzt. Zwischen Straßenraum und Gebäudekante liegt ein breiter Grünstreifen. Im geschützten, verkehrsfreien grünen Innenhof entstehen Gärten für die Erdgeschoßwohnungen und mittig gelegen ein breites Band, durchzogen von Spielgeräten und Bänken, begrenzt von Bäumen, Hecken und Sträuchern. Die Dachfläche des Garagengeschosses ist intensiv begrünt. Die zur Bahntrasse gelegene Garagendachfläche ist entlang der Schallschutzwand intensiv begrünt und von Bäumen durchsetzt. Die zum Haus gerichtete Fläche ist extensiv begrünt und bietet den Hausbewohnern Terrassenplätze.